Coaching


Es gibt keine eindeutige Definition zum Coaching.
Coaching findet im Spannungsfeld zwischen der beruflichen und privaten Rolle einer Person (Coachee) statt. Mit dem Fokus auf die Persönlichkeit stärkt es in beruflichen Entwicklungsprozessen die Fähigkeit des Coachee zur "Selbststeuerung" (Begriff aus der Transaktionsanalyse).
Coaching ist eine Kombination aus individueller Beratung, persönlichem Feedback und praxisorientiertem Training.

Als Instrument der Personalentwicklung (PE) kann Coaching vielseitig genutzt werden.

1. Führungskräftecoaching

Entwickeln der Personen- und Führungskompetenzen
Konkrete Problemsituationen z.B. mit einzelnen Mitarbeitern oder Führungsthemen
Work-Life-Balance

2. Mitarbeitercoaching

Problematiken der täglichen Arbeit
Work-Life-Balance
Kompetenzentwicklung

3. Projektbegleitendes Coaching

Verbesserung von Meetingprozessen (Effektivität, Dauer, Transfer...)
Entwicklung des Projektmanagements, der Projektleitung
Ergebnisverbesserung

4. Selbstinitiiertes Privatcoaching

Zur Bewältigung von Konflikten
Work-Life-Balance
allgemeine Begleitung
Berufsthemen und Karriere
Krisen
Besondere Herausforderungen
Neue Situationen
Familienthemen
Verbesserung der Work-Life-Balance

Was zeichnet einen guten Coach aus?
Ein hohes Maß an Empathie und Sozialkompetenz angereichert durch fachliche Fähigkeiten und Erfahrungen.
Ein guter Coach kommt nicht daran vorbei, für seine Integrität seine persönlichen Kompetenzen zu pflegen. Integrität ist der Träger einer aufrichtigen Beziehungsfähigkeit.
Wir agieren auf der Basis der Transaktionsanalyse und reflektieren das eigene Beratungsverhalten durch Supervision.

© Detlev Pollok 2016